Weihnachtskarte

Werden heutzutage überhaupt noch Weihnachtskarten geschrieben? Die Antwort auf diese Frage ist ein ganz klares Ja. In den hektischen Zeiten der digitalen Welt sind handgeschriebene Karten eine Willkommene Auszeit von Email und Co. Erfahren Sie hier alles Wissenswerte über die traditionelle Weihnachtskarte.

Einige Beispiele schöner Weihnachtskarten gibt es in unseren geweiligen Sektionen (siehe Navigation). Hiervon finden Sie hier die beliebtesten Weihnachtskarten.

Nr. 1
12 schöne nostalgische Weihnachtskarten
von Kaufmann, Ernst
In diesem Paket finden Sie 12 verschieden gestaltete nostalgische Weihnachtskarten. Empfänger fühlen sich sofort in eine längst vergangene Zeit zurück versetzt, die wir zu Weihnachten irgendwie als schön empfinden - Zeiten, in denen man viel mehr mit der Familie Zeit verbraucht hat - so, wie es eben zu Weihnachten meist auch ist.
Prime Preis: € 7,95 Jetzt auf Amazon kaufen
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Zuletzt aktualisiert am November 23, 2016 um 12:42 pm . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Nr. 1
Eine geschäftliche Weihnachtskarte: dunkler Hirsch
von Tina Frankenstein-Börlin
Will man nur eine kleine Anzahl von Geschäftspartner zu Weihnachten fröhlich stimmen, so eignet sich diese Karte. Das Hirschmotiv wird zunehmend im seriösen Geschäftsumfeld verwendet. Uns gefällt dir Karte sehr gut. Passende Weihnachtssprüche findet man ebenfalls auf unserer Seite.
Unverb. Preisempf.: € 2,99 Du sparst: € 0,10 (3%) Preis: € 2,89 Jetzt auf Amazon kaufen
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Zuletzt aktualisiert am November 23, 2016 um 12:41 pm . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Weihnachtskarten erfreuen das Herz

Sicherlich könnten Sie die Weihnachtsgrüße einfach per Handy oder Email verschicken. Doch auch in der digitalisierten Welt sind traditionelle Weihnachtskarten eine besondere Art der Wertschätzung. Eine handgeschriebene Karte transportiert die Botschaft wesentlich persönlicher, als es eine digitale Variante könnte. Schon beim Öffnen vom Postkasten freut man sich über einen anderen Inhalt als die üblichen Rechnungen oder Werbebriefe. Das Piepen des Handys oder die Benachrichtigung über eine Email können diesen Moment nicht ersetzen.

In der digitalen Welt werden die Menschen überhäuft mit Angeboten, Nachrichten und angeblich wissenswerten Dingen. Durch diese Fülle neigt ein Großteil der Benutzer dazu, diese Informationen nur zu überlesen und ihnen keine große Beachtung zu schenken. Das gleiche passiert dann häufig ebenso mit den digitalen Weihnachtsgrüßen, welche nur kurz überflogen werden. Mit einer Weihnachtskarte sieht das gleich ganz anders aus: Nach dem Öffnen vom Postkasten wird diese komplett gelesen und teilweise als Erinnerung noch ein zweites Mal. Weihnachtskarten erfreuen das Herz und zeigen dem Empfänger, dass sich der Versender viel Mühe beim Aussuchen der Karte gemacht hat.

Weihnachtskarten: Von den Anfängen

Den Spruch „Merry Christmas and a Happy New Year to You“ finden man auf vielen Weihnachtskarten und genau dieser Spruch stand bereits auf der ersten Karte, welche schöne Weihnachtsgrüße überbringen sollte. Als Sir Henry Cole im Dezember 1843 dem Maler und Illustrator John Callcott Horsley die Gestaltung einer Weihnachtskarte mit eben diesem Spruch in Auftrag gab, hat er sicherlich nicht mit dem bahnbrechenden Erfolg gerechnet. Als Inspiration diente Horsley ein Altarbild, welches eine glückliche Familie beim Feiern zeigte. Eine Umrahmung mit Zweigen und Weinreben sorgte für eine Abrundung des ersten Weihnachtskarten-Motives. Diese Weihnachtskarten wurde in einer ersten Auflage von 1000 Stück hergestellt und zum damals überteuerten Preis von einem Shilling pro Stück verkauft.

In den USA folgte 1874 Louis Prang in Boston dem Vorbild von Henry Cole und entwickelte zahlreiche Weihnachtskarten mit bunten Farbdrucken. Diese wurden besonders beliebt, da sie auf ihren Innenseiten mit sehr gefühlvolle Texte versehen waren.
In Deutschland wurden in den Jahren darauf zwar auch viele Weihnachtskarten hergestellt und ins Ausland verkauft. Das Verschicken von diesen wurde hier jedoch erst nach dem ersten Weltkrieg zum Trend. Bis dahin waren es so genannte Wunschblätter, welche die weihnachtlichen Grüße als Briefbogen mit dekorativen Schmuckrahmen überbrachten.

Weihnachtskarten: Für jeden das richtige Motiv

Die große Motivauswahl der heutigen Weihnachtskarten ist sicherlich zum Teil Louis Prang zu verdanken, da dieser sogar Wettbewerbe zur Gestaltung seiner Karten veranstaltete. Damit setzte er ein deutliches Zeichen, dass eine Weihnachtskarte individuell sein und den Geschmack des Käufers treffen sollte.
Wenn Sie heutzutage eine Weihnachtskarte kaufen möchten, dann stehen Ihnen eine Vielzahl von unterschiedlichen Motiven zur Auswahl.

Dabei muss eine weihnachtliche Karte nicht immer traditionell sein, denn auch humorvolle Varianten erfreuen den Empfänger ungemein. Beim Kauf sollten Sie allerdings darauf achten, welche Karte zu welchem Verhältnis passt. Bei Geschäftspartnern sollten Sie zum Beispiel eher ein zurückhaltendes Motiv wählen und auf sehr persönliche Ausführungen einer Weihnachtskarte verzichten. Hierzu empfehlen wir unsere Auswahl: Weihnachtskarten geschäftlich bzw. Weihnachtskarte lustig und Weihnachtskarte nostalgisch

Postkarte versus Klappkarte

Die Weihnachtskarte finden Sie oft in Form einer Postkarte sowie einer Klappkarte. Bei einer Klappkarte haben Sie den Vorteil, dass Sie hier besonders viel Platz für handgeschriebene Grüße im Innenteil haben. Daher können Sie der Weihnachtskarte mehr Persönlichkeit geben, indem Sie hier zum Beispiel ein eigenes Gedicht aufschreiben. Auch ein Familienfoto wird sehr gerne in die Klappkarte gelegt, welches dann dem Empfänger beim Öffnen sofort ein Lächeln in das Gesicht zaubern kann.

Die Postkarte dagegen bietet weniger Platz, ist dafür aber in Sachen Portokosten etwas günstiger. Bedenken Sie bei Ihren handgeschriebenen Grüßen aber, dass diese auf dem Postweg möglicherweise von anderen gelesen werden – zu privat sollten Sie daher hier nicht werden. Umgehen können Sie dieses, wenn Sie die Weihnachtskarten in Form von Postkarten in einen gewöhnlichen Briefumschlag tun.

Modern mit 3D

Auch bei den Weihnachtskarten macht der Fortschritt keinen Halt. Eine sehr moderne Variante sind die Pop Up Karten in 3D, welche beim Öffnen der Karte für eine freudige Überraschung sorgen. Neben kleineren Motiven wie zum Beispiel dem Weihnachtsmann, einer Schneekugel oder dem Tannenbaum können Sie diese Weihnachtskarten auch gleich mit einem ganzen Rentierschlitten oder einem singenden Weihnachtschor finden. Ein kleiner Tipp für die 3D Karten: Vor allem bei Jugendlichen können Sie weitere Pluspunkte sammeln, wenn Sie im Pop Up Motiv ein Geldgeschenk verstecken.

Nr. 1
3D Pop Up 'Through The Woods' Mini Weihnachten Card
von 3D Pop Up Cards
Auf dieser 3D Pop Up Weihnachtskarte sieht man den Nikolaus mit seinen Rentieren. Die Karten sind allesamt handgemacht und versprechen einen großen weihnachtlichen Überraschungseffekt. Dazu gibt es natürlich einen hochwertigen Umschlag, der die Überraschung gut verschleiern wird.
Preis: € 3,07 Jetzt auf Amazon kaufen
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Zuletzt aktualisiert am November 23, 2016 um 12:41 pm . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Wir würden uns über eine Bewertung freuen:

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch gibt es keine Bewertungen)
Loading...